Druckansicht

mehr über R. STAHL IS1+ remote I/O

Heute schon an morgen denken
IS1 ist seit Jahren das weltweit meistinstallierte System in explosionsgefährdeten Bereichen. Es wird kontinuierlich erweitert und verbessert, wie zuletzt um PROFIBUS-Redundanz, DTM-Unterstützung sowie Einbindung optischer Ringe oder Module mit integrierten Magnetventilen. In Verbindung mit über 30 Jahren Erfahrung und Know-how mit Systemlösungen von R. STAHL ist damit nahezu jede Aufgabenstellung realisierbar.

Mit IS1 Ethernet erfolgte bereits 2009 der Schritt in Richtung Zukunft – das erste Remote I/O mit Kommunikation über Industrial Ethernet in der Zone 1. Sowohl PROFIBUS International als auch die Fieldbus FoundationTM arbeiten derzeit an Spezifikationen und Lösungen zum Einsatz ihrer Ethernet-Protokolle PROFINET und FF HSE in Verbindung mit Remote I/O – und in beiden Arbeitsgruppen ist R. STAHL aktiv mit Prototypen dabei, um gemeinsam das „Remote I/O der Zukunft“ zu gestalten.

Neben der Unterstützung moderner Protokolle ist auch eine langlebige und flexible I/O-Ebene gefordert. Aufbauend auf Erfahrungen mit tausenden weltweit installierten IS1-Systemen stellt R. STAHL jetzt mit IS1+ die derzeit modernsten I/O-Module vor. Die zukunftssichere Systemlösung für komplexe Anforderungen in explosionsgefährdeten Bereichen von heute und morgen.

Multifunktionsmodule gestatten eine Mischung von analogen Ein-/Ausgängen, digitalen Ein-/Ausgängen und Widerstandsthermometern/Thermoelementen

Verlängerte Lebensdauer von bis zu 15 Jahren durch neue Low-Power-Technologie

Erweiterter Temperaturbereich von – 40 bis +75 °C auch für extreme Umgebungsanforderungen

Kanal-Status-LEDs bei Zone 1 Modulen für einfache Inbetriebnahme und Fehlersuche

Integrierte Diagnose, an NAMUR 107 angelehnt, warnt rechtzeitig vor dem Ausfall und alarmiert auch optisch mit einer blauen LED

Zone 2 Installation und Zone 0 oder 1 Feldgeräte – jetzt noch effektiver lösbar mit neuen, kostensparenden Modulen

100%ige Kompatibilität zu den Vorgängermodulen – einfaches Ersetzen und Aufrüsten von Altanlagen